Am 17.6. nehme ich um 11:45 Uhr an einem Online Podium der Friedrich-Ebert-Stiftung teil. In der Hoffnung, deutlich zu machen, dass Digitalisierung und Neugestaltung der Industrie nur funktionieren können, wenn der Sozialstaat wiederbelebt und die Privatisierung weiter Bereiche rückgängig gemacht wird.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat mich zu einem Podium eingeladen, zu dem sich jedermann und jede Frau online anmelden kann.

Viele Diskussionen gibt es in letzter Zeit über die Entwicklung, die der Sozialstaat nehmen sollte. Die Pandemie hat die Frage umso deutlicher auf die Tagesordnung gesetzt. So wie die digitale Vernetzung, die in Deutschland armselig hinter anderen Ländern herhinkt.

Die Mindestvoraussetzung, dass sich das ändert, ist auf jeden Fall eine staatlich garantierte Infrastruktur, die uns nicht dem Größenwahn und rücksichtslosen Profitstreben der Digitalkonzerne ausliefert.

Das Podium startet um 11:45 Uhr.