Autor

Schreiben, was wichtig ist

Worte formen, Sätze bilden, Bücher, Lieder und Geschichten schreiben - das macht nicht nur Spaß. Ohne ihre Niederschrift sind Gedanken so flüchtig wie Tweets. Und in der Kürze von Tweets lassen sich Gedanken nicht herleiten und so niederschreiben, dass sie zum Gedankenaustausch taugen.

Mit meinem aktuellen Buch, das jetzt erschienen ist, betrete ich zusammen mit meinen Leserinnen und Lesern und zusammen mit meinem Verlag Neuland.

Das Gespinst CoverDenn mit "Das Gespinst der Digitalisierung" lasse ich mein Fachgebiet der Informationstechnologie zwar nicht hinter mir, aber ich richte nun von dort aus den Blick auf das Ganze, auf die Hintergründe und die bereits spürbaren Auswirkungen und Veränderungen, die nicht mehr nur die Technik, sondern alles und jeden betreffen. Eine eher ungewöhnlichen Perspektive. Aus der Kenntnis und Beobachtung der Technologieentwicklung der vergangenen Jahrzehnte befasst sich das Buch mit den Konsequenzen für Philosophie, Politik, Bildung, Ethik und Recht. Denn mit der Digitalisierung stößt die bis auf die Spitze getriebene industrielle Arbeitsteilung und Spezialisierung an ihe Grenzen. Die Politik etwa kann weder die Erneuerung der Demokratie noch die grundlegende Neuausrichtung des Bildungs- und Rechtssystems in Angriff nehmen, ohne sich mit der Technologie zu befassen und die Techniker in die Debatte einzubeziehen.

Mit dem neuen Buch begebe ich mich auch auf einen neuen Weg: Ich möchte mit meinen Leserinnen und Lesern ins Gespräch kommen, suche die Gelegenheit des Austauschs. Es ist ein wenig so wie mit der Veränderung, die die industrielle Produktion erfährt: die industrielle Wertschöpfung endet nicht mit dem Verkauf des Produktes, sondern sie beginnt erst richtig, wenn es digital vernetzt als Grundlage für neue Apps und Dienste dienen kann. So ist mein Buch, einmal auf dem Markt, nur die Grundlage für den eigentlichen Wert, den es hoffentlich haben wird: Anstoß zu sein für eine breite Debatte über die Digitalisierung und die Herausforderungen für die ganze Gesellschaft, die sich daraus ergeben. (Jetzt im Springer Shop bestellen)

Aber natürlich werde ich auch weiterhin die technologische Entwicklung beobachten, analysieren und beschreiben. Sie wird ja auch weiterhin der Hintergrund sein, vor dem sich die gesamtgesellschaftlichen Veränderungen vollziehen.

Neben meinen Büchern gibt es dabei eine inzwischen auch für mich unüberschaubare Zahl von Veröffentlichungen. Allein in dem 2011 von mir eröffneten PLMportal finden Sie unzählige Artikel, Nachrichten und Hintegrundanalysen, und darüber hinaus in diversen Fachmedien. Zwei Beispiele:

Und hier die weiter wachsende Liste der wichtigsten meiner Bücher, einige bei Hanser in München, die Mehrzahl und nach 2011 ausschließlich bei Springer beziehungsweise Springer Nature:

Springer Vieweg, 2018, ISBN 978-3-658-21896-6

Springer Vieweg, 2016, ISSN 1439-5428, ISBN 978-3-642-48277-3

Springer Vieweg, 2018, ISBN 978-3-662-54903-2

Springer Vieweg, CITIC Press 2018, ISBN 978-7-5086-7978-5

Springer Vieweg, 2013, ISSN 1439-5428, ISBN 978-3-642-36916-2

China Machine Press, 2014, ISBN 978-7-111-47161-5

Hanser Verlag München, 2011 (3. erweiterte Auflage von "CAD und PDM ..."), ISBN 978-3-446-42585-9

Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York, 2009, ISBN: 3-540-87897- 1

Hanser Verlag München, 2005 (2. Auflage 2007), ISBN 978-3-446-41202-6

Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York, 2001, ISBN: 3-540-41434- 7

Hanser Verlag München, 1998, ISBN: 3-446-19425-8

Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 1995, ISBN: 3-540-59331-4

Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 1995, ISBN: 3-540-58727-6

Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 1994, ISBN: 3-540-56609-0