Meine Leitlinie: So schreiben, dass Lesen Spaß macht

Das Schreiben ist seit Jahrzehnten nicht nur mein Beruf. Es macht mir Spaß, seit ich es gelernt habe. Wie das Lesen. Beides ist mehr als das Ausdrücken und Aufnehmen von Sachverhalten. Geschriebenes Wort ist eines der wichtigsten Mittel zum Austausch von Meinung und Nachricht und Geschichten. Und Kunst ist es obendrein. Oder sollte es sein.

Die meisten Texte aus meiner Feder sind fachlicher Natur und drehen sich um die Industrie, speziell um deren Einsatz digitaler Tools und Prozesse. Diese Bücher stoßen insbesondere in China auf großes Interesse. So wurde das erste zu Industrie 4.0 dort zu einem Bestseller mit weit über 200.000 verkauften Exemplaren. (Auf dem Bild ist es von der Abflughalle im Flughafen Beijing aus zu sehen.)

Aber je mehr Digitalisierung und Vernetzung zum Stand der Technik wurden, je weiter die Digitalisierung nicht nur die Industrie, sondern unser gesamtes Leben durchdringt, desto weiter spanne ich den Bogen auch in meinen Artikeln, Aufsätzen und Büchern. Ohne eine sinnvolle Digitalisierung werden wir weder den Klimawandel bremsen, noch unser Leben auf Mutter Erde friedlich und gemeinsam zukunftsträchtig gestalten können.

Mit „Das Gespinst der Digitalisierung“ habe ich ein populäres Sachbuch herausgegeben. Ein Buch, das sich nicht an Fachleute, sondern an die Allgemeinheit richtet. Zahlreiche Buchvorstellungen boten die Gelegenheit zu Diskussionen mit einem Publikum, das weit über meine bisherige Leserschaft hinausreichte. Diesen Diskurs möchte ich gerne forsetzen. Das nächste Sachbuch steckt schon in meinem Kopf. Leider fehlt mir dafür noch ein Verlag oder ein Verleger / eine Verlegerin mit dem Mut zu Neuem. Philosophie und Technik, Politik und Digitalisierung, Geistes- und Naturwissenschaften – all das sind für mich keine Gegensatzpaare, sondern sich ergänzende Sichten auf die Welt. So wie sich im Frühjahr 2020 Virologen und Epidemiologen mit Politikern in manchen Ländern rund um den Erdball recht gut ergänzt haben, um die Stacheln des Coronavirus etwas zu stutzen.

Der Mensch wäre ohne Bücher und Buchwissen auf absehbare Zeit aufgeschmissen. Viele Medien sind in den letzten drei Jahrzehnten durch das Digitale neu hinzugekommen. Sie machen das Schreiben von Büchern leichter und schneller. Nicht zuletzt, weil sie gleichzeitig helfen, schneller auf Bücher und anders gespeichertes Wissen zuzugreifen. Aber nur im Buch kann man sich mit einem Thema wirklich in der angemessenen Tiefe befassen. Deshalb wird es weiterhin Bücher von mir geben. Mittlerweile habe ich schon so viele geschrieben, dass ihre Aufzählung den Rahmen dieser Seite sprengen würde. Ich begnüge mich mit wichtigen aktuellen und hinterlege jeweils den direkten Link zum jeweiligen Verlag.

Uli Sendler
KI-Kompass für Entscheider_sm

KI-Kompass für Entscheider - KI in der Industrie

Carl Hanser Verlag
2020, ISBN 978-3-446-46295-3

Industrie 4.0 grenzenlos

Industrie 4.0 grenzenlos - Von der Vision zu ihrer Umsetzung

Springer Vieweg
2016, ISBN 978-3-662-48277-3

Industrie 4.0 - Beherrschung der Komplexität mit SysLM

Springer Vieweg
2013, ISBN 978-3-642-36916-2

The Internet of Things - Industrie 4.0 Unleashed

Springer Vieweg
2018, ISBN 978-3-662-54903-2